Jünger aussehen ohne Botox und Co. – so geht es

Wer jünger aussehen will, als er wirklich ist, muss nicht gleich zum Schönheitschirurgen gehen und sich dort mit Botox, High-Tech-Lasern und Fettabsaugungsgeräten quälen lassen. Es geht auch auf die sanfte Tour, die gesünder ist, günstiger und einen natürlichen Erfolg verspricht. Erfahren Sie, auf was Sie achten müssen, um mindestens 10 Jahren jünger auszusehen.

Eine gesunde Lebensweise

Garant Nummer eins für ein jüngeres Aussehen ist eine gesunde Lebensweise. Besonders Stress sollte vermieden werden, da durch ihn die Stresshormone Katecholamine und Glukokortikoide im Körper freigesetzt werden. Sie sorgen dafür, dass der Zellstoffwechsel nicht mehr reibungslos funktioniert, weswegen den Zellen weniger Sauerstoff und Nährstoffe zur Verfügung stehen. Zudem muss auf ausreichend Schlaf geachtet werden, da der Körper sich besonders in der Nacht regeneriert. Regelmäßiger Sport, der Verzicht auf Alkohol und Zigaretten, ein gesundes Genießen der Sonne sowie eine ausgewogene Ernährung tragen zu einer Schönheitskur bei, die Sie auf natürliche und gesunde Art um Jahre jünger aussehen lassen wird. Wussten Sie übrigens, dass Sex als eine der beliebtesten und besten Verjüngungskuren überhaupt gilt. Nicht nur, dass der Körper während des Liebesaktes auf Hochtouren gefahren wird, zudem wird eine Schar an Glückshormonen ausgeschüttet, die sich auch positiv auf das Hautbild auswirken.

Typgerechte Pflegeprodukte verwenden

Wer schön aussehen will, muss seiner Haut die richtige Pflege gönnen. Je nach Typ müssen Sie ihrer Haut gezielt das geben, was sie benötigt. Während bei fettiger Haut beispielsweise eine Tagescreme aufgetragen werden muss, die das ungewollte nachfetten der Haut reduziert, muss bei trockener Haut eine Feuchtigkeitscreme verwendet werden, die der Haut die Feuchtigkeit spendiert, die ihr von Natur aus fehlt. Wer sensible Haut hat, die schnell gereizt reagiert, für den ist die straffende Tagespflege von Florena ideal, da sie sehr gut verträglich ist, kleine Fältchen und Hautunebenheiten verschwinden lässt und zudem auch vor den schädlichen UV-Strahlen der Sonne schützt. Eine Anti-Falten-Creme ist ein weiteres Hilfsmittel, seine Haut strahlen zu lassen, da die enthaltenden Feuchtigkeitsbinder die Haut vor den körpereigenen freien Radikalen schützen.

Das Wundermittel: Hyaluronsäure

Auch wenn der Name etwas anderes vermuten lässt, bei Hyaluronsäure handelt es sich um ein Naturprodukt, das im Körper jedes Lebewesen zu finden ist. Die Säure gilt als Feuchtigkeitsmagnet, der die Zellzwischenräume auffüllt und somit eine straffende Wirkung hat. Wer morgens und abends seine Haut mit einem Pflegeprodukt massiert, das reichhaltig ist an Hyaluronsäure, wird mit einer wunderschönen, straffen Haut verwöhnt, die aussieht, als hätte sie eine Erfrischungskur hinter sich.

Wer trotzdem auf eine invasive Faltentherapie mit Botulinum oder Hyaluronsäure besteht, der sollte es sich zweimal überlegen. Denn! Für ein konstantes und dauerhaftes Ergebnis sollte die Behandlung in Abständen von 4 bis 12 Monaten wiederholt werden.

Ausführliche Informationen über die Behandlung mit Botulinum und Hyaluron bekommen Sie auf: http://medizinische-faltenbehandlung.ch/.

...